Steam Powered Giraffe - Live & Unplugged

Was machen drei singende, musizierende Roboter an einem Samstag Nachmittag in einem Salon in Kalifornien?

Na, sie streamen natürlich ein Livekonzert!

Zusammen mit ihrem menschlichen Freund Michael Reed haben uns unsere drei Lieblingsroboter The Spine, Rabbit und Zero am 10. November mit 50 Minuten entspannten Musizierens und Rumgealbere beglückt. "Live & Unplugged", mit Gitarre und Gesang ging es zurück zu den musikalischen Anfängen, als sie noch in der Pantomime-Gruppe "Troupe SD" als Straßenkünstler unterwegs waren. Jetzt also das Ganze auf Youtube!

 

Wer SPG bereits kennt, weiß auch, dass sie sich für nichts zu schade sind. Und so startet das Konzert auch als Battle of the Bands, bis sich herausstellt, dass sie gegen eine Box voller Gummibänder (rubber bands) antreten und nicht gegen eine andere Musikband.

Zur Einleitung gibt Michael Reed ein kleines Ständchen zum Besten, dann leitet Spine auch schon zu "Steamboat Shenanigans" über. In typisch robotischer Manier wird getanzt, gesungen und eine kleine Vorstellungsrunde gehalten. Der Zuschauer darf wählen zwischen Muffins, Kaffee und Pfannkuchen, während sich SPG mit schlechten Witzen, kleinen Sticheleien und ihrer unvergleichlichen Chemie untereinander direkt wieder in unsere Herzen reden.

Nach einer kleinen Einlageüber Steaks geht es weiter mit Zero's neuem Song "Shattered Stars". Seine weiche, volle Stimme steht im Kontrast zum klaren Gesang der anderen, aber bringt den Swing in das Lied, das nur so zum Zuhören und Mittanzen einläd. Ich bin ein Fan! Und nicht nur von seiner Stimme, auch von seinem weißen Cowboy Hut, der plötzlich auf der Bühne erscheint, oder vielmehr auf seinem Kopf.

 

Spätestens bei "Honeybee" stellt sich bei allen Gänsehautgefühl ein. Rabbit lässt ihrer Stimme und ihren Emotionen freien Lauf und das ist spürbar. Unterbrochen durch eine kurzfristigen Störung in ihren Schaltkreisen singt und schunkelt sich Rabbit durch den Song. Und auch hier merkt man den Bennetts wieder ihre Vergangenheit in der Pantomime an. Gekonnt beenden sie den Song mit einem Herunterfahren ihrer Roboterkörper.

 

Kurz darauf lernen wir, dass Spine gerne mal beißt, eigentlich mit vollem Namen Spiniel heißt und Geburtstag hat... oder auch nicht. Zumindest endet die ganze Affäre in mehreren wild durcheinander gesungenen Geburtstagsliedern, einer Interpretation von "Auld Lang Syne" und der Feststellung eines sehr grummeligen Spine, dass weder Geburtstag noch Neujahr ist. Samstag ist aber immerhin der Lieblingstag von Spine und das wird jetzt auch besungen, mit "Me and my Baby".

 

Sehr schön zu beobachten ist der ständig amüsierte Michael, dem das Grinsen zu keiner Sekunde aus dem Gesicht verschwindet. Beim Besprechen von Strategien off screen oder bei der Werbung für neues Merchandise (ein signiertes Bild von der gesamten Band!!!), beim Stimmen des Banjo und während sich Rabbit und Spine ein Schreiduell liefern, er sitzt im Hintergrund und lacht. Und damit spiegelt er die Reaktionen der Zuschauer wieder.

Zum Abschluss gibt es noch eine Darbietung von "Clockwork Vaudeville", dann ist das kleine Konzert auch schon wieder vorbei.

 

Warum ihr euch das Konzert noch einmal anschauen solltet?

Atmosphäre und gelungene Interaktion ist alles bei SPG. Sympathisch fallen sie aus ihren Rollen und tauchen ebenso schnell wieder in diese ein, ohne dass es unangenehm auffällt. Alle vier sind nicht nur brilliante Musiker und Sänger, sie verstehen es auch, Leichtigkeit und Witz in das Konzert einzubringen. Was gescripted ist und was einfach aus einer Laune heraus entsteht, ist nicht zu sagen.

Wer Freude hat an einer Band, die nicht nur musizieren kann, sondern auch trotz ihrer Roboter-Persönlichkeiten menschlicher wirken als so manch anderer Künstler, der ist hier richtig aufgehoben. Sie sind die Leute, die man sich als Freunde beim Lagerfeuer-Abend wünscht, nahbar, unkompliziert, ein klein wenig bekloppt und immer für einen Spaß zu haben.

 

Songs und Konzerte, den Bennettarium Podcast und weitere VODs könnt ihr euch auf youtube anschauen: https://www.youtube.com/user/SpineRaptor

Wenn ihr die Roboter und ihre Menschenfreunde auch finanziell unterstützen wollt, schaut bei patreon vorbei: https://www.patreon.com/steampoweredgiraffe

 

Gespielt haben:

  • The Spine: Gesang, Gitarre

  • Rabbit: Gesang, Keyboard, Melodica

  • Zero: Gesang, Bass

  • Michael Reed: Gesang, Keyboard, Gitarre, Banjo

 

Setlist:

  • Steamboat Shenanigans

  • eine Ode an das Steak

  • Shattered Stars

  • Honeybee

  • alle möglichen Geburtstagslieder durcheinander

  • Auld Lang Syne

  • Me and my Baby (Saturday Nights)

  • Clockwork Vaudeville

Bericht: Alex

Steam Powered Giraffe - Honeybee

Quelle: YouTube